Ihr Suchergebnis

Folgende Zeiträume stehen zur Auswahl:

Neue Suche

Sie wollen weitere Hotel- oder Rundreiseinformationen ansehen?

Christchurch, Neuseeland Südinsel Nord, Neuseeland

Natur

Neuseeland im eigenen Tempo (Christchurch-Auckland)

Ort
Christchurch
Rotorua, Te Puia Geysir und Maorikämpfer, ©Destination Rotorua NZ Nordinsel, Doubtless Bay, Pohutukawa Baum ©NorhtlandNZcom Nordinsel, Wellington Blick auf Mt. Victoria©WellingtonNZ Blick auf Auckland City von Devonport, ©TourismNZ Bay of Islands, Waewaetorea Passage ©NorthlandNZ.com Tongariro Nationalpark, Tongariro Crossing, ©Visit Ruapehu Coromandel, Mercury Island, ©The Coromandel/www.thecoromandel.com Südinsel, Punakaiki, Pancake Rocks Lake Pukaki, ©Timo-Fotolia.com Südinsel, Queensown, Paragliding ©Destinaton Queenstown Abel Tasman Nationalpark Südinsel, Die eisige Welt des Fox Gletscher Südinsel, Otago Halbinsel, Tourism New Zealand©Penguin Place Waitomo Caves, Tourism New Zealand©Absolute Adventure
  • Wunderbare Welt der Bay of Islands
  • Majestätischer Mt. Cook und Gletscherseen Tekapo und Pukaki
  • Vulkane im Tongariro Nationalpark
  • Spektakuläre Coromandel Halbinsel
  • Geothermale Naturschauspiele und Maorikultur
  • Goldene Buchten im Abel Tasman Nationalpark
  • 23-tägige Mietwagenrundreise durch Neuseeland
  • Unterbringung in ausgewählten 3 bis 4-Sterne Hotels
  • Te Anau und Fjordland Nationalpark, Blowholes und Pancake Rocks, Maori Kultur in Rotorua, Bay of Islands
Bay of Islands, Waewaetorea Passage ©NorthlandNZ.com Tongariro Nationalpark, Tongariro Crossing, ©Visit Ruapehu Coromandel, Mercury Island, ©The Coromandel/www.thecoromandel.com Südinsel, Punakaiki, Pancake Rocks Lake Pukaki, ©Timo-Fotolia.com Südinsel, Queensown, Paragliding ©Destinaton Queenstown Abel Tasman Nationalpark Südinsel, Die eisige Welt des Fox Gletscher

1. Tag: Christchurch. Individuelle Anreise. Übernahme des separat gebuchten Mietwagens und Fahrt zum Hotel. Zusätzliche Reiseunterlagen liegen im ersten Rundreisehotel (Heartland Hotel Cotswold) oder in Ihrem im Voraus gebuchten TUI-Hotel in Christchurch bereit. Der restliche Tag steht Ihnen frei zur Verfügung um die sogenannte „Gartenstadt“ zu entdecken. Umgrenzt von Hügeln und dem Pazifischen Ozean liegt Christchurch am Rande der Canterbury Plains, die sich bis zu den Südalpen ziehen. Von den Port Hills bietet sich ein wunderschöner Panoramablick über die Banks Pensinsula und den Hafen von Lyttelton. Weitere Attraktionen sind eine Stechkahnfahrt auf dem Fluss Avon und das Antarctic Center.

2. Tag: Christchurch – Lake Tekapo (ca. 250 km). Der Weg zum Lake Tekapo führt entlang einer landschaftlich sehr schönen Strecke. Sie fahren über die Canterbury Plains, vorbei an Feldern und Bauernhöfen. Hinter Fairlie kommen Sie durch die Mackenzie Region, die nach dem legendären schottischen Schafhüter Mackenzie, der einst in dieser Region lebte, benannt wurde. Das Wasser des Lake Tekapo hat eine milchig-türkise Farbe, die von feinen, schwebenden Partikeln aus abgeschliffenen Gletscherfelsen hervorgerufen wird. Bei gutem Wetter zeigt sich hinter dem See der Mount Cook in seiner ganzen Pracht. Wir empfehlen fakultativ die Teilnahme an einem Panoramaflug oder eine Tour zum Mount Cook Village.

3. Tag: Lake Tekapo – Dunedin (ca. 230 km). Auf Ihrem Weg nach Dunedin fahren Sie durch Oamaru. Legen Sie einen Stopp ein und beobachten die Pinguinkolonien. Erkunden Sie die Stadt Dunedin. Diese wurde durch die viktorianische Architektur des 19. Jahrhunderts geprägt und ist bekannt ist für ihren Ökotourismus. Auch hier haben Sie die Möglichkeit Pinguin-, Albatross- und Seehundkolonien zu bestaunen.

4. Tag: Dunedin – Te Anau (ca. 100 km). Sie verlassen Dunedin, die schottischste Stadt ausserhalb Schottlands. Auf dem Weg nach Te Anau fahren Sie durch die Ortschaft Gore. Hier zeigt das "Hokonui Moonshine Museum" die Geschichte der illegalen Whisky Herstellung, die den Ursprüngen nach aus Schottland stammte. Am Mandeville Flughafen, der nach Gore folgt, bietet der "Croydon Aviation Heritage Trust" Flüge in Oldtimern und klassischen Flugzeugen an. Zum Einsatz kommen unter anderen die Tiger Moth, Fox Moth und die Dragonfly. Der nächste Teil Ihrer Reise entlang der Hauptstraßen präsentiert Ihnen tiefe Flüsse, üppige Felder und Naturparks. Danach gelangen Sie in die atemberaubende Berg- und Fiordwelt von Te Anau.

5. Tag: Te Anau. Ein ganzer Tag um Te Anau zu erkunden. Ihnen stehen viele Aktivitäten zur Verfügung, um die Stadt besser kennenzulernen. Die schönsten Ausflugsziele im Fiordland Nationalpark sind von Te Anau aus alle leicht zu erreichen. Genießen Sie eine Bootsfahrt im Milford oder Doubtful Sound oder lassen Sie auf einem der zahlreichen Wanderwege einfach die Seele baumeln. Auch die Te Anau Glühwürmchen Höhlen sind einen Ausflug wert.

6. Tag: Te Anau – Queenstown (ca. 175 km). Die Fahrt nach Queenstown führt Sie durch ein Hochland und vorbei an Flüssen, die zum Forellen angeln einladen. Stoppen Sie in Kingston und besichtigen Sie die alte Dampfeisenbahn. Der letzte Abschnitt der Strecke bringt Sie von der Spitze des Lake Wakatipu bis nach Queenstown.

7. Tag: Queenstown. Die von Bergen umgebene Stadt ist landschaftlich traumhaft gelegen. Hier haben Sie die Gelegenheit jegliche Art von Abenteuer zu erleben: Bungy, Jetski, Rafting, Flusssurfen. Queenstown lädt auch zu luxuriösen Erlebnissen ein. Gourmetessen und Wein, Spa-Behandlungen oder Golf vervollstädigen die Programmauswahl.

8. Tag: Queenstown – Fox Gletscher (ca. 335 km). Lake Hawea ist der erste Höhepunkt auf der heutigen Etappe, direkt gefolgt vom nördlichen Ende des Lake Wanaka. Der berühmte „BH-Zaun“ begann seine Legende als Spaß – heute ist er ein Touristenmagnet. Nachdem Sie den Ort Makaroa passiert haben, fahren Sie auf der kurvenreichen Strasse des Haast Passes. Genießen Sie die Wasserfälle und Flusslandschaft auf dem Weg ins „Regenwaldland“. Nördlich von Makaroa liegt der friedliche Waldsee Lake Moeraki. Die Fox- und Franz-Josef-Gletscher sind einzigartige Überreste aus der letzten Eiszeit. Mächtige Flüsse aus massivem Weiß stürzen in die Felstäler. Nirgendwo anders weltweit gibt es Gletscher, die so nah am Meer liegen. Tolle Erlebnisse sind an das Ende der Gletscher zu wandern, an einer geführten Gletscherwanderung teilzunehmen oder sogar mit einem Helikopter auf den Gletschern zu landen (alles fakultativ).

9. Tag: Fox Gletscher – Greymouth (ca. 200 km). Sie fahren über den State Highway 6 in Richtung Hokitika. Die Kleinstadt wurde erstmals im Jahre 1860 besiedelt, nachdem Gold an der Westküste entdeckt wurde. Greenstone (neuseeländische Jade) ist heutzutage der Schatz der Stadt. Schauen Sie in einer Jadewerkstatt zu, wie er geschliffen und geformt wird. Tauchen Sie ein in die Geschichte der Stadt, bei einem Spaziergang oder einem Museumsbesuch. Die Straße zwischen Hokitika und Greymouth bietet einen herrlichen Blick auf die wilde Westküste. Ein Abstecher zum Strand lohnt sich, allein schon um die frische Seeluft einzuatmen. Besuchen Sie Shantytown südlich von Greymouth, eine rekonstruierte Goldgräberstadt von 1880. Greymouth hat eine lange Goldgräbergeschichte. Sie ist die größte Stadt an der Westküste und für ihre zerfurchten Küstenabschnitte bekannt. Interessant ist eine Führung durch eine lokale Brauerei. Wer Aktivität sucht, nimmt an einer Wildwasser-Rafting Tour teil oder fährt Kajak.

10. Tag: Greymouth – Nelson (ca. 290 km). Punakaiki ist bekannt für seine Pancake Rocks und seine Blowholes. Sie bilden das Herzstück des Paparoa National Parks, der mit einer Vielzahl von atemberaubenden Landschaften glänzt. Die Straße von Punakaiki in Richtung Norden führt entlang der Küste und bietet einen spektakulären Blick auf wilde Strände und das stürmische Tasmanische Meer. Legen Sie einen Stopp in Westport ein. Besuchen Sie das Bergbau-Museum oder wandern Sie zur Robbenkolonie. Auf Ihrer Weiterfahrt kommen Sie durch die atemberaubende Buller Schlucht und den Ort Murchison, hier erfahren Sie Einzelheiten über das massive Erdbeben von 1929. Das eigene Goldschürfergeschick lässt sich im Lyell Creek unter Beweis stellen – probieren Sie ihr Glück. Nelson ist die Heimat für Strand, Busch- und Kunstliebhaber. Von hier aus bietet sich auch eine selbst organisierte Ökotour an.

11. Tag: Abel Tasman Nationalpark. Der Abel Tasman Nationalpark schützt ein etwa 225,3 Quadratmeter großes Gebiet an der Nordküste von Neuseelands Südinsel. Er befindet sich zwischen den beiden großen Meeresbuchten Golden Bay und Tasman Bay, etwa 70 km von Nelson entfernt. Der Nationalpark ist berühmt für seine zahlreichen kleinen Buchten mit Sandstränden, türkisfarbenem Wasser und Granitklippen. Gleichzeitig sind aber auch mehr als drei Viertel des Gebietes bewaldet. Die Tierwelt wird vor allem durch Seevögel geprägt. Wir empfehlen eine Wanderung oder Kajakfahrt. Oder Sie besuchen einen der fantastischen Strände, wie Tahunanui Beach oder Rabbit Island. (F)

12. Tag: Nelson – Picton – Wellington (Fährüberfahrt und ca. 110 km). Sie verlassen Nelson und fahren nach Picton. Hier geben Sie den Mietwagen am Hafenterminal ab. (Transfer von der Mietwagenstation nicht inkludiert). Anschliessend folgt die Fährüberfahrt zur Nordinsel mit Ankunft in Wellington. Sie Ihren neuen Mietwagen für die Nordinsel in Empfang nehmen. Dynamisches Stadterleben, kulturelle und geschichtliche Sehenswürdigkeiten gepaart mit eindrucksvoller Natur, das ist die Hauptstadt Neuseelands. Die Stadt ist wunderschön an einer fast kreisrunden Bucht gelegen und dehnt sich über viele grüne Hügel aus. Die Hauptsehenswürdigkeiten sind das Te Papa National Museum, der Mount Victoria Aussichtspunkt und eine Fahrt mit dem Cable Car. (F)

13. Tag: Wellington – Napier (ca. 320 km). Die Tagesetappe führt Sie heute zunächst nach Martinborough. Die Straße schlängelt sich durch das malerische Hutt Valley und über die Rimutaka Range hinab in die Wairarapa Region. Martinborough hat sich in den letzten Jahren zur kulinarischen Hauptstadt der Nordinsel entwickelt. Die Stadt beheimatet über 25 Weingüter und mehrere ausgezeichnete Restaurants. Auf Ihrer Weiterfahrt nach Hastings kommen Sie an dem Naturschutzgebiet des Mt. Bruce vorbei. Nur 20 Kilometer nördlich von Hastings liegt Napier. Die Stadt wurde im Jahr 1931 von einem Erdbeben stark zerstört. Seit dem sofortigen Wiederabauf trägt sie den Beinamen Art-Deco-Hauptstadt der Welt. Von hier aus sind die Weinberge von Hawke's Bay leicht zu erreichen. Ebenfalls sehenswert ist Cape Kidnappers.

14. Tag: Napier – Tongariro Nationalpark (ca. 245 km). Von Napier fahren Sie auf dem State Highway 5 Richtung Taupo. Unterwegs sollten Sie in Tarawera zu den heißen Quellen spazieren. Sie liegen oberhalb des Waipunga River. Über Turangi, bekannt für seinen Reichtum an Forellen, entlang des Taupo Sees mit seinen zahlreichen Buchten und Badestränden Fortsetzung der Tour Richtung Tongariro National Park. Dieser zählt nicht nur zum Weltkultur- sondern auch zum Weltnaturerbe. Sie erwartet eine kontrastreiche Landschaft mit mächtigen Vulkanen.

15. Tag: Tongariro Nationalpark – Waitomo Region. (ca. 330 km). Sie verlassen heute den Tongariro National Park. Die Route führt wieder über Turangi entlang des Taupo Sees Richtung Waitomo. Bei Taupo lohnt sich ein Stopp um die "Huka Falls" Wasserfälle zu besichtigen. Der gewaltige Waikato Fluss zwängt sich hier durch eine Gebirgsenge. In Waitomo angekommen besteht die Möglichkeit, eine von mehr als 300 erkundeten Höhlen zu besuchen. Die Hauptattraktion ist die Waitomo Cave, eine Ansammlung aus gewaltigen Kalkstein-Höhlen mit wunderschönen Stalaktiten und Stalagmiten und tausenden von Glühwürmchen. Wir empfehlen eine Bootsfahrt auf dem unterirdischen Fluss der Höhlen (fakultativ). Heute übernachten Sie auf einer typisch neuseeländischen Farm. (A)

16. Tag: Waitomo Region – Rotorua (ca. 165 km). Die Route aus der Waitomo Region führt Sie vorbei an Feldern und Wiesen. Rotorua sitzt direkt auf dem pazifischen „Ring of Fire“. Aus diesem Grund ist vulkanische Aktivität ein immer währender Bestandteil der Stadt. (F)

17. Tag: Rotorua. Erkunden Sie das geothermische Gebiet und entdecken Sie die einzigartige Kultur der Maoris, der Ureinwohnern Neuseelands.

18. Tag: Rotorua – Coromandel (ca. 240 km). Die Route von Rotorua zur Coromandel Halbinsel führt zuerst nach Te Puke, der Welthauptstadt der Kiwifrucht. Wenn Sie mehr über diese Frucht wissen möchten, sind Sie hier genau richtig. Beim Kiwi360 gibt es jede Menge Informationen. Nutzen Sie die Gelegenheit für eine Fahrt durch eine Kiwiplantage oder naschen Sie einfach nur Kiwileckereien. Auf Ihrer Weiterfahrt passieren Sie Tauranga, eine der schnellwachsendsten Städte Neuseelands und beliebt bei vielen Urlaubern. Besichtigen Sie historische und zeitgenössische Kunstwerke in der Tauranga Art Gallery oder das Te Awanui Waka (Nachbau eines Maori Kanus). Sehr schöne Strände finden Sie in Mount Maunganui, auf einer Landzunge zwischen Tauranga und der Bay of Plenty gelegen. Whitianga auf der Coromandel Halbinsel ist bekannt für die Sandstrände der Mercury Bay. Früher war Coromandel eine Stadt des Bergbaus, der Holzverarbeitung und der Goldsucher – heute ist sie ein beliebter Platz für Künstler, Handwerker und Denkmalpfleger. Hier finden Sie viele gut erhaltene Bauten im viktorianischen Stil und ein interessantes Museum.

19. Tag: Coromandel Halbinsel. Freuen Sie sich auf eine der schönsten Landschaften Neuseelands. Sanfte Hügel, dichtbewaldete Hügelketten, endlose Strände und raue Küsten. Auf Coromandel gehen die Uhren anders, denn Hektik werden Sie hier nicht spüren. Dafür pflegen die Einwohner eher einen alternativen Lebensstil. Besuchen Sie die sehenswerte Mercury Bay und unternehmen Sie auf einem der vielen Küstenwanderwege einen ausgedehnten Spaziergang.

20. Tag: Coromandel – Paihia (ca. 425 km). Die Etappe nach Thames führt Sie entlang der Küste. Genießen Sie die herrliche Sicht auf Strände und Pohutukawa Bäume. Das historische Städtchen Thames wurde während des Coromandel Goldrausches gegründet. Es ist ein schöner Ort für Spaziergänge rund um die Stadt und durch den Busch. Der weitere Weg nach Auckland führt Sie über die Bombay Hills, dann über die ruhigen, grünen Hauraki Felder Waitakaruru. Dann fahren Sie über die Auckland Harbour Bridge nach Norden. Die Route nach Paihia führt Sie durch spektakuläre Landschaften, geprägt von ursprünglichen Wäldern und subtropischem Buschland. Auf dem Weg sollten Sie in Waitangi stoppen um die Waitangi Treaty Grounds zu besuchen. Sie sind der Ort, an dem der historische Vertrag zwischen der Britischen Krone und Maori-Häuptlingen unterzeichnet wurde. Hier sehen Sie unter anderem ein historisches Maori Begegnungshaus und eines der größten, noch erhaltenen Maori Kriegskanus.

21. Tag: Bay of Islands. Die Bay of Islands umfasst die Städte Opua, Paihia, Russell und Kerikeri, sowie einen Großteil der vor der Küste gelegenen Inseln zwischen Cape Brett und der Purerua Halbinsel. Eine Personenfähre verkehrt zwischen Paihia und Russell, während die Autofähre Opua und Okiato verbindet. Der beste Weg, die Schönheit der Bay of Islands zu entdecken, ist vom Wasser aus. Unser Tipp: Machen Sie eine Kreuzfahrt, mieten Sie ein Kajak oder nehmen Sie an einem Ausflug zum Cape Brett und dem "Hole in the Rock" auf Piercy Island teil.

22. Tag: Paihia – Auckland (ca. 235 km). Von Paihia nach Auckland der „City of Sails“. Wenn der Besuch der spektakulären Surfstrände Waipu Cove, Langs Beach und Mangawahai Heads auf Ihrer Wunschliste steht, dann machen Sie bei Waipu einen Abstecher vom State Highway 1 an die Ostküste. Auckland, auch bekannt als die Stadt der Segel, liegt zwischen zwei großen Häfen und ist bekannt für jegliche Art von Wassersportaktivitäten und Bootstouren. Zudem gibt es Weinanbaugebiete und Wälder zu erkunden. Ein Spaziergang am schwarzen Sandstrand ist eine weitere Möglichkeit. Eine der Attraktionen in Auckland ist der Skytower. Mit seinen ca. 328 Metern ist er das höchste Gebäude der südlichen Hemisphäre. Ein Blick von der Aussichtsplattform bietet an schönen Tagen eine bis zu 80 Kilometer weite Fernsicht.

23. Tag: Auckland. Ende der Rundreise. Rückgabe des Mietwagens. Rückreise oder individuelle Verlängerung in einem unserer angeboteten Hotels.

F = Frühstück, A = Abendessen

  • Täglich ab Christchurch vom 01.04.19 - 10.03.20

Christchurch: Heartland Hotel Cotswold 3+*, 88/96 Papanui Road, Christchurch 8014, Neuseeland, Tel.: +64 3-355 3535

Lake Tekapo: Peppers Bluewater Resort 4*

Dunedin: Mercure Dunedin Leisure Lodge 3+*

Te Anau: Distinction Luxmore Hotel 3+*

Queenstown: Heartland Hotel Queenstown 3+*

Fox Gletscher: The Westhaven 3+*

Greymouth: Kingsgate Hotel Greymouth 3*

Nelson: Harbourside Motor Lodge 3+*

Wellington: Distinction Wellington 3+*

Napier: Quest Napier 4*

Tongariro N.P.: Chateau Tongariro 4*

Waitomo Region: Farmaufenthalt

Rotorua: Ibis Rotorua 3+*

Coromandel: Aotearoa Lodge 3+*

Paihia: Kingsgate Hotel Autolodge Paihia 3*

Auckland: Copthorne Auckland City 3+*, 150 Anzac Ave, Auckland 1140, Neuseeland, Tel.: +64 9-379 8509

Diese Selbstfahrerreise ist auch in umgekehrter Richtung buchbar, ab Auckland bis Christchurch (AKL10914)

Hinweis
  • Nicht eingeschlossene Leistungen: private Ausgaben, Trinkgelder, Mietwagen, Benzin, Eintrittsgelder, Nationalpark- und Parkplatzgebühren, Verpflegung (außer lt. Routenverlauf), Transfer zur/von der Mietwagenstation, fakultative Ausflüge
  • Änderungen von Route/Programm/Unterkünften vorbehalten
  • Bei Reisen über Weihnachten/Silvester oder an Veranstaltungsterminen fallen ggf. Aufpreise an
  • Bitte beachten Sie, dass der Mietwagen nicht im Reisepreis inkludiert ist. Wir empfehlen die Buchung eines Mietwagens über TUI CARS
  • Zu beachten: Zu dieser Rundreise ist die separate Buchung und Berechnung eines Mietwagens (z.B. aus dem TUI Cars Programm) ab Christchurch bis Auckland erforderlich. Bitte beachten Sie, dass Sie auf Grund der Flugzeiten mitunter das Fahrzeug einen Tag länger buchen müssen (24-Std.-Regel). Über TUI gebuchte Mietwagen des Anbieters Europcar werden nicht auf der Interislander-Fähre befördert (Abgabe auf der Südinsel und Neuanmietung auf der Nordinsel notwendig). Bei Buchung eines Mietwagens des Anbieters Jucy kann der Mietwagen nicht am Fährterminal abgegeben werden, sondern wird mit auf die Fähre genommen. In diesem Fall ist es notwendig, zusätzlich die Fähre für den Mietwagen zu buchen (Buchungscodierung: CHCXSU07).
  • Berücksichtigen Sie bei Ihrer gesamten Reiseplanung die Kilometerzahlen, die Sie am ersten bzw. letzten Tag der Rundreise zurücklegen müssen und räumen Sie sich genügend Zeit ein.
  • GPS-Gerät: Zusammen mit Ihren Reiseunterlagen und Ihrem individuellen TUI Reisemanager erhalten Sie vor Abreise ein GPS-Gerät, das auf die einzelnen Wegpunkt-Koordinaten abgestimmt ist.
  • 21 Übernachtungen in Hotels
  • 1 Übernachtung auf einer Farm
  • Verpflegung lt. Routenverlauf
  • Fährüberfahrt Picton - Wellington (nur Passagiere, ohne PKW)
  • Persönlicher TUI Reisemanager (Fahrerhandbuch) mit GPS-Koordinaten und GPS-Gerät (gegen Kaution)